Mein Lesejahr 2020 – von Highlights und Flops

Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch! Was war 2020 doch für ein verrücktes Jahr, ich denke da sind wir uns alle einig. Darüber will ich auch lieber gar nicht viele Worte verlieren, wir sind wohl alle froh, dass das Jahr vorbei ist. Hoffen wir nun, dass 2021 besser wird!

Ich habe es mir gerade mit einer heißen Schokolade gemütlich gemacht und denke über das vergangene Lesejahr und all die Bücher nach, die ich im letzten Jahr gelesen habe. Beendet habe ich genau 20 Bücher. Das ist weit entfernt von meinen Glanzzeiten, in denen ich 50 – 60 Bücher pro Jahr gelesen habe. Aber es ist okay, wenn ich an die Umstände denke. Denn es war mein erstes komplettes Jahr als Mama mit wenig Schlaf und allem was dazugehört. Anfang des Jahres habe ich also sehr wenig gelesen und eher mal beim Spaziergang ein Hörbuch gehört. Von denen war ich bisher kein großer Fan, da ich lieber selbst lese. Aber wenn es gut vertont ist, dann ist das eine tolle Alternative. Über den Sommer habe ich einiges nachgeholt, doch dann haben wir im Herbst ein Haus gekauft, das aufgrund von Renovierungsarbeiten ebenfalls viel Zeit in Anspruch nimmt. Statt denn vier Weihnachtsbüchern, die ich mir eigentlich vorgenommen hatte, habe ich dann tatsächlich nur eines geschafft und die restlichen Abende mit Badplanung und Baumarktbestellungen verbracht. Aber ich will hier nicht jammern, das war einfach wichtiger und dafür bekommen wir ein schönes neues Zuhause 🙂 Außerdem soll Lesen ein Hobby sein und bleiben – kein Wettbewerb.

Ich würde euch ja gerne ein schönes Foto von meinen gelesenen Büchern zeigen, aber leider habe ich nicht alle da. Einige besitze ich nur als e-Book und eins ist verliehen. Von daher zähle ich sie nun auf und zeige euch nur meine Highlights. Übrigens habe ich auch ein paar wenige Bücher abgebrochen, aber dazu später mehr. Vorhandene Rezensionen habe ich verlinkt. Los geht es mit meinem Lesejahr:

  • Izara 1: Das ewige Feuer von Julia Dippel
  • Izara 2: Stille Wasser von Julia Dippel
  • Izara 3: Sturmflut von Julia Dippel
  • Izara 4: Verbrannte Erde von Julia Dippel
  • One true Queen 1: Von Sternen gekrönt von Jennifer Benkau
  • One true Queen 2: Aus Schatten geschmiedet von Jennifer Benkau
  • Ans andere Ende der Welt von Philip Pullman
  • Rubinrot von Kerstin Gier
  • Saphirblau von Kerstin Gier
  • Smaragdgrün von Kerstin Gier
  • Die Frauen von Savannah von Beth Hoffman
  • Das Lied des Achill von Madeline Miller
  • The Secret Book Club 1: ein fast perfekter Liebesroman von Lyssa K. Adams
  • Wenn die Dunkelheit endet von Constance Sayers
  • Sommer auf Schottisch von Karin Lindberg
  • Wo wir uns finden von Nicholas Sparks
  • The Secret Book Club 2: die Liebesroman-Mission von Lyssa K. Adams
  • Septimus Heap 1: Magyk von Angie Sage
  • Mission Mistelzweig von Kathryn Taylor
  • Schattengeister von Frances Hardinged

Meine Highlights aus dem Lesejahr 2020

Insgesamt hatte ich ein ganz gutes Händchen was meine Bücherauswahl angeht, bei den genannten Büchern war kein einziger Flop dabei. Da ich also fast nur gute Bücher gelesen habe, kann ich gar nicht sagen, welches auf Platz 1 steht. Ich hatte einfach mehrere Highlights. Die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier habe ich bereits zum dritten mal gelesen, die Bücher sind einfach ganz toll und so richtig zum Wohlfühlen. Sie gehören generell zu meinen All Time Favourites und obwohl schon mehrfach gelesen, erwähne ich sie hier nochmal. Eine absolute Überraschung war für mich die Izara Reihe von Julia Dippel. Meine Güte, kann die Frau schreiben! Diese Reihe ist so unglaublich spannend und mitreißend erzählt, das ist definitiv ein ganz großes Jahreshighlight für mich. Auch die One True Queen Dilogie von Jennifer Benkau konnte mich mit vielen überraschenden Wendungen überzeugen. Sehr gut gefallen hat mir auch Wenn die Dunkelheit endet von Constance Sayers, ein toller Genre-Mix mit historischen Elementen, einem gruseligen Fluch und schöner Liebesgeschichte. Last but not least habe ich endlich mit der Septimus Heap Reihe von Angie Sage begonnen und habe diesen ersten Band um den kleinen Zauberlehrling regelrecht verschlungen. Ich finde von der Anzahl meiner Highlights kann sich das Lesejahr 2020 doch sehen lassen, oder?

 

Abgebrochene Bücher

Ja ja, es gibt leider auch drei Bücher, die ich 2020 nicht beendet habe. Zumindest eines davon werde ich auch kein zweites Mal versuchen. Und zwar Die Braut des Winters von Kerstin Arbogast. Wunderschönes Cover, schwieriger Schreibstil. So in etwa könnte man das zusammenfassen. Ich kam nicht in die Geschichte, die Personen blieben blass und letztendlich hat es mich nicht genug interessiert um weiterzulesen. Jetzt werde ich vermutlich gesteinigt, aber ich habe das Hörbuch zu Redwood Love von Kelly Moran abgebrochen. Ich schätze, irgendwann gebe ich dem Ganzen noch eine Chance, vielleicht war es nicht der richtige Zeitpunkt. Aber die Hauptperson war mir zu gewollt witzig (habe mehrfach die Augen verdreht) und irgendwie war mir keiner so richtig sympathisch. Auch Die Spiegelreisende 1 von Christelle Dabos habe ich als Hörbuch versucht und nach wenigen Kapitel abgebrochen. Hier lag es aber vermutlich eher daran, dass die Geschichte recht komplex ist und für mich als Buch eher funktionieren könnte. Grundsätzlich hat mir nämlich Idee, Setting und Schreibstil gut gefallen. Daher habe ich inzwischen das Buch gekauft und werde es im Lesejahr 2021 nochmal versuchen.

Enttäuscht?

Über ein von mir sehr lange erwartetes Buch möchte ich noch sprechen: und zwar Ans andere Ende der Welt von Philip Pullman. Seine His Dark Materials Trilogie gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und so habe ich natürlich die Fortsetzung schon lange vorbestellt. Vor dem Erscheinen habe ich die Trilogie noch einmal gelesen, dann die Vorgeschichte Über den wilden Fluss und schließlich die Fortsetzung. Und obwohl das Buch von mir 4 Sterne bekommen hat, denn es ist gut geschrieben und meistens spannend, war ich doch irgendwie enttäuscht. Die Geschichte ist so ganz anders und so düster, außerdem auch ziemlich politisch. Ich habe die besondere Atmosphäre der ursprünglichen Trilogie vermisst. Schaut man auf den üblichen Portalen, hat das Buch meist gute Rezensionen und viele finden die Fortsetzung gut gelungen. Ich selbst bin einfach nicht ganz zufrieden und hoffe, dass mit dem nächsten abschließenden Band, die Sache für mich auch rund wird. Hier ist übrigens meine Rezension zum Buch.

Wie es mit dem Bloggen so läuft und ein kleiner Ausblick

Gestartet habe ich diesen Blog Anfang September 2020, aber mir kommt es tatsächlich schon viel länger vor. Anfangs war das eine echte Herausforderung für mich, weil ich noch nie eine Homepage o.ä. programmiert habe, mich mit WordPress nicht auskannte und mir alles Wissen erst einmal anlesen musste. Bis die Seite so einigermaßen stand, hat es eine Weile gedauert. Nun habe ich schon einige Beiträge veröffentlicht, was mir auch viel Spaß macht. Zwar kommen die Beiträge nicht so oft und regelmäßig, wie ich mir das wünschen würde, aber immerhin. Zu meinem Lesevorsätzen für 2021 wird es in den nächsten Tagen noch einen separaten Beitrag geben.

Ich weiß, ich müsste auch viel präsenter in Social Media Kanälen sein, um meinen Blog bekannter zu machen. Aber auch das kostet alles eine Menge Zeit, das habe ich unterschätzt. Mal sehen, ob ich das im neuen Jahr verbessern kann. 

Gegen Ende des Jahres habe ich Netgalley für mich entdeckt und mich sehr gefreut, dass ich als Blogger Neuling die Chance hatte, ein paar Rezensionsexemplare zu bekommen. Hier folgen in Kürze die Rezensionen.

Insgesamt hatte ich also ein ganz passables Lesejahr 2020 und hoffe, dass ich auch in 2021 ein gutes Händchen bei der Buchauswahl haben werde.

 

Corinna

Mama, Fantasy Fan, Querbeetleserin, Kaffeesüchtig

3 Gedanken zu „Mein Lesejahr 2020 – von Highlights und Flops

  1. Ich wünsche Dir ein frohes, gesundes, lesereiches neues Jahr, meine Liebe! 🙂

    Dein Blog ist wirklich schön geworden!
    Mir gefällt die übersichtliche Struktur, die Klarheit, und das hübsche Logo.

    Ich gratuliere zum Hauskauf! Wie schön!
    Und mache Dir keinen Stress mit dem Lesen. 😉 Ich finde auch, wie Du sagst, es soll ja Spaß machen.
    Bei Deiner Beschreibung mit den Hörbüchern musste ich schmunzeln. Ja, so ergeht es mir auch. Ich lese auch lieber selbst. Aber wenn es gut vertont ist, und dazu fällt mir gerade Katharina Thalbach ein, schätze ich auch Hörbücher.
    Ich habe letztes Jahr viele Miss Marple Bücher gehört. Das hat viel Spaß gemacht. Ich käme nie auf die Idee, sie zu lesen. *kicher* Aber so zum einschlafen, war es nett. Auch wenn ich manchmal dadurch länger wach blieb, lach.

    Ganz liebe Grüße, Abraxandria

    1. Vielen lieben Dank, das wünsche ich dir auch 🙂 Vor allem Gesundheit!
      Dankeschön, das freut mich, dass dir mein Blog gefällt!

      Ja da hast du Recht, aber irgendwie kommt man doch immer wieder in die Situation, dass man sich ein wenig Druck macht.
      Es gibt z.B. soo viele Neuerscheinungen, da kommt ja keiner hinterher mit Lesen 😉 Also zumindest nicht mit kleinen Kindern.
      Habe mir vorgenommen gar nicht sehr danach zu schauen und mich mehr auf meinen SUB zu konzentrieren.

      Danke für den Tipp mit Katharina Thalbach, ich habe noch nichts von ihr gehört. Das werde ich dann man nachholen.
      Habe auch noch nie darüber nachgedacht, ein Miss Marple Buch zu lesen, ich kenne nur die alten Filme. Und habe direkt einen Ohrwurm von der Melodie 😀

      Liebe Grüße,
      Corinna

  2. Oh ja, die wunderbaren Miss Marple Filme in schwarz weiß. Ich liebe sie! Und ich gucke die immer wieder gerne. Andere Verfilmungen hingegen finde ich eher langweilig. Und die Titelmusik, oh ja, wunderschön. Ich hatte sie mal als Klingelton, hihi. 😉
    Nun, die Hörbücher sind ganz spannend. Ich glaube nur eins davon ist von Katharina erzählt. Wichtig ist, dass man die ungekürzte Fassung erwischt.
    Von Katharina hatte ich auch ein Hörbuch von Pratchett gehört, auch sehr mit ihr zu empfehlen. Sie kann ihre Stimme sehr gut einsetzen und die Handlung in Szene setzen.
    Ui, Du sprichst Deinen SUB an. Puh, wenn ich da an meinen denke. Das ist echt harte Arbeit. Das Ding wächst heimlich vor sich hin und ist nicht aufzuhalten, lach. Ich schaffe es einfach nicht, dran zu bleiben. Ständig unterliege ich irgendwelchen Verlockungen und bestelle nue Bücher. *stöhn*
    Du kennst das. *Augen roll* *räusper*
    Und dann höre ich immer von meinem Helden. Lies doch erstmal die ganzen anderen Bücher bevor du neue bestellst… Häh? Wie soll das denn gehen?
    Ja, wir Leseratten haben alle die gleichen Probleme, lach. 😀

    Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen! 🙂 Egal ob neue oder alte Bücher. 😉

    Liebe Grüße, Abraxandria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben